Die schöne Müllerin

Liederabend: Die schöne Müllerin

Dienstag, 9. Juli 2019, 20.00 Uhr, Kleiner Saal, Gelbes Haus.

“Die schöne Müllerin” erschien 1821 in Wilhelm Müllers Gedichtsammlung “aus den hinterlassenen Papieren eines reisenden Waldhornisten”. 1823 vertonte Franz Schubert zwanzig der 25 Texte:
Ein junger Müllersbursche, auf der Suche nach Arbeit, folgt wandernd dem Lauf eines Baches und gelangt so zu einer Mühle und verliebt sich dort in die Tochter seines neuen Meisters. Die Liebesbeziehung zur schönen (und für ihn unerreichbaren) Müllerin scheitert jedoch, obwohl sie ihm anfangs zugeneigt schien. Sie wendet sich einem Jäger zu, einem Mann mit einem angeseheneren und männlicheren Beruf … Verzweifelt sucht der unglückliche Müller den Tod im Bach …

Der Tenor TILMAN LICHDI erhielt seine gesangliche Ausbildung bei Alois Treml und Charlotte Lehmann (Musikhochschule Würzburg), bevor er von 2005 bis 2013 Ensemblemitglied am Staatstheater Nürnberg war. Er hat sich in den letzten Jahren als Oratoriensänger (vorrangig durch die Interpretation aller Tenorpartien der Passionen von J. S. Bach) sowie als Liedinterpret international einen Namen gemacht. Mehrere CDs sind im Handel erhältlich.
Der Pianist STEFAN LAUX hat sich in den letzten 35 Jahren als Begleiter vieler renommierter Liedsänger und –sängerinnen europaweit einen Namen gemacht. Er veröffentlichte zahlreiche hochgelobte Liedaufnahmen auf CD (u.a. bei Tacet, Ars Musici, Naxos, Hänssler, Bella Musica und hoerkultur, Erlesenes Hören).

Laux leitet in München den Kurs „Die Sprache der Musik“ und das „Literarische Oktett“ und ist künstlerischer Leiter der Süddeutschen Schubertgesellschaft e. V.


Lauffeuer Südwest

Lauffeuer Südwest – feuern Sie an oder machen Sie mit!

Die Freie Waldorfschule München Südwest veranstaltet am 23. Juli 2019 einen Sponsorenlauf, bei dem alle für ein gemeinsames Ziel laufen: Die Ausstattung der neuen Turnhalle. Unser Motto lautet dazu Lauffeuer Südwest.

Unser Sponsorenlauf findet für unsere Schüler, Eltern, Lehrer und die Bewohner der Wogeno statt, um Spenden für die Ausstattung der Turnhalle zu sammeln. Ziel der Summe sind 25.000 €.

Bei einem Sponsorenlauf versuchen alle, möglichst viele Runden zu laufen. Vorher sucht jeder Läufer „Sponsoren“ und vereinbart mit ihnen einen bestimmten Betrag pro Runde (das motiviert am meisten) oder einen festen Betrag als Spende. Als Sponsoren kommen die Familien, Bekannte, Geschäfte und Firmen infrage. Eine Runde für Kindergartenkinder und Grundschüler ist 0,2 km, für Mittel- und Oberstufenschüler und Erwachsene 0,6 km lang. Wie viel Geld schließlich zusammen kommt, hängt von den Sponsoren und den Läufern ab.

Durch die Unterstützung der Sponsoren erfahren Schüler eine hohe Wertschätzung. Da sie direkt zu Verbesserungen an der Schule beitragen, stärkt das ihr Selbstbewusstsein, und sie erleben, was sie gemeinsam schaffen können. Das festigt außerdem das Wir-Gefühl und die Identifikation mit dem Mehrgenerationenplatz Forstenried.

Danach sammeln die Schüler das Geld ein und geben es an den Klassenlehrer. Dieser gibt es im Sekretariat ab. Als Nachweis für die Laufleistung dient die Laufkarte – und bei Bedarf gibt’s eine Spendenquittung.

Bei Fragen oder wenn Sie bei der Organisation helfen wollen, wenden Sie sich bitte an Raissa Mildner oder Corvin Denk: spendenlauf@waldorfschule-msw.de.