AG „Monatsforum neu denken“

Das Monatsforum ist eine an unserer Schule besondere, historisch gewachsene Institution. Im Laufe der Zeit hat es seinen Charakter immer wieder stark verändert. 
Beim vergangenen Monatsforum ist das Forum selbst zum Thema geworden: Was ist eigentlich der höhere Sinn der Institution? Was gehört ins Monatsforum – und was nicht?  Wie schaffen wir es, das Forum so zu gestalten, dass sich möglichst viele Menschen unserer Schulgemeinschaft davon angesprochen fühlen – und es so zu einem Ort zu machen, an dem die Schulgemeinschaft weiter zusammenwächst?
Um die Aufgaben und Zuständigkeiten des Forums zu klären, hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet. Ziel ist es, das Monatsforum als attraktive Austauschplattform für die gesamte Schule zu erhalten. Idealerweise sollte am Ende dieses Prozesses auch eine Geschäftsordnung für das Monatsforum erarbeitet worden sein.

Wer sich der AG noch anschließen möchte, meldet sich bitte bei  ruediger.widulle@gmail.comkatrin@frische-biografien.de oder  marina.ammann@gmx.net.

Zwischen Streit und Mobbing

Am 03.04.2019 um 19.30 Uhr findet der zweite Gesamtelternabend statt mit dem Titel: „Zwischen Streit und Mobbing. Entdecken – Beurteilen – Handeln“.

Im Vorfeld hat die Schutz AG einen Fragebogen für die Eltern der Schule ausgearbeitet, der online oder als Ausdruck anonym ausgefüllt werden kann.

In der AG Schutzkreis beschäftigen wir uns seit längerem mit dem Thema soziales Klima, Konflikte und Mobbing. Unser Ziel ist es, an der Schule Strukturen zu beobachten, zu hinterfragen und gegebenenfalls anzupassen, so dass Mobbing-Situationen schnell und angemessen aufgelöst werden können. 
Um einen klareren Blick auf die aktuelle Situation und die Bedürfnisse der Elternhäuser zu bekommen haben wir einen anonymen Fragebogen erstellt.

Das Ausfüllen dauert 5-10 Minuten. Ein Ausdruck kommt mit der „Ranzenpost“. Bitte geben sie den Fragebogen bis zum 27. März im Sekretariat ab. Alternativ wurde eine Online-Version mit Google Formulare erstellt: https://goo.gl/forms/p2RtzlH728DgsG9C2  auch diese erfolgt natürlich anonym, eine 100% Sicherheit der Daten können wir (googletypisch) leider nicht gewährleisten.

Erste Ergebnisse des Fragebogens werden beim Gesamtelternabend „Zwischen Streit und Mobbing. Entdecken – Beurteilen – Handeln.“ am 3. April um 19.30 Uhr vorgestellt werden. Zudem fließen die Ergebnisse in die weitere Arbeit der AG Schutzkreis.

Vielen Dank!! Ihr/Euer Schutzkreis.

Lokal handeln, global wirken – Waldorfschulen verändern die Welt

Das Jubiläumsjahr startet am 23. März um 10 Uhr in Nürnberg, Bayern.

Mit großen und kleinen Aktionen, Vorträgen oder Festen beteiligen sich Waldorfeinrichtungen weltweit, landesweit und in den Regionen. Sie verbinden sich, gestalten gemeinsame Events oder geben ihren regionalen Veranstaltungen das Motto des Jahres: „Waldorf 100 – Learn to change the world!“

Als älteste Waldorfschule in Bayern begrüßt die Rudolf Steiner-Schule Nürnberg Delegationen der bayerischen Waldorfschulen und geladene Gäste, Freunde und Förderer zu einer schulübergreifenden Monatsfeier und ab 13 Uhr zu einem offiziellen Festakt.

In München erwarten Sie, liebe Eltern, zwei hochinteressante öffentliche Veranstaltungen, zu denen wir Sie gerne einladen möchten:

Montag, 29. April 2019
Uni-Podiumsgespräch
Herausforderung Erziehung
LMU, Geschwister-Scholl-Platz 1,
Raum B 201, Einlass 19 Uhr,
Beginn 19.15 Uhr, Eintritt frei
www.unipodium.waldorf-bayern.de

und

Samstag, 11. Mai, 11 bis 21 Uhr
Tag der Waldorfpädagogik
100 Jahre Waldorfschule – und kein bisschen von gestern!
Rudolf-Steiner-Schule Schwabing, Theater LEO17
Leopoldstraße 17, 80802 München
Eintritt frei
www.waldorftag.waldorf-bayern.de



Die Schäffler tanzten für uns

Am letzten Schultag vor den Faschingsferien tanzten die Schäffler an unserer Schule. Das kalte Regenwetter konnte den zuschauenden Klassen und Wogeno-Bewohnern nicht die gute Laune verderben. Alle kamen verkleidet, um den Traditionstanz, der nur alle sieben Jahre aufgeführt wird, zu sehen. Der Legende nach geht der Tanz auf das Jahr 1517 zurück, als in München eine langanhaltende Pestepidemie zu Ende ging und sich die Menschen noch nicht auf die Straße trauten. Die Schäffler machten den Anfang und brachten das öffentliche Leben wieder in Gang.

Nach dem Tanz feierten die Klassen Fasching in ihren Klassenzimmern oder besuchten die Tierzirkus-Vorstellung der zweiten Klasse.

Herzlichen Dank an Jessica van Rensburg für die Organisation!

Disclaimer

Disclaimer

Von Woche zu Woche informieren wir Sie in elektronischen Medien über unser Schulleben. Dabei verwenden wir Ihre persönlichen Daten (E-Mail-Adresse), mit denen wir sorgfältig umgehen. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung der Schule und freuen uns, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben.